NIPT als Kassenleistung – Versichteninformation muss grundlegend überarbeitet werden

Der G-BA hat 2019 Anwendungsmöglichkeiten von NIPT zulasten der gesetzlichen Krankenkassen geschlossen. Künftig kann NIPT in begründeten Fällen nach ärztlicher Beratung unter Verwendung einer Versicherteninformation angewandt werden, um die Frage zu klären, ob beim Kind eine Trisomie 13, 18 oder 21 vorliegt. Die Versicherteninformation wurde in einem Entwurf vorgestellt. Der Beschluss des G-BA über die Versicherteninformation ist für Ende 2020 geplant. Danach wird es möglich sein, NIPT als Leistung der GKV in Anspruch zu nehmen.

KIDS Hamburg e.V. ist der Ansicht, dass die Versicherteninformation grundlegend überarbeitet werden muss. KIDS Hamburg e. V. hat sich der Stellungnahme des runden Tisches angeschlossen.

Stellungnahmen Pränataldiagnostik

.

Die aktuelle Entwicklung in der Pränataldiagnostik: Bluttest als Kassenleistung – wer entscheidet?

Vortrag von Regine Sahling, Geschäftsführerin KIDS Hamburg e.V., im Rahmen eines Ethik-Seminars für Medizinstudenten am UKE am 29.11.2018

weiterlesen

„Was wollen Sie von Ihrem Kind wissen?“

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe (DGPFG) aus Anlass der parlamentarischen Diskussion über die Einführung der Nichtinvasiven Pränataldiagnostik (NIPD) als Kassenleistung

weiterlesen

Keine Aufnahme weiterer selektiver Untersuchungen in die Regelversorgung!

  • Keine Aufnahme weiterer selektiver Untersuchungen ohne therapeutischen Nutzen in die Regelversorgung!
  • Der G-BA sollte das Methodenbewertungsverfahren abbrechen und stattdessen die bereits in die Regelversorgung aufgenommenen Tests auf ihren medizinischen Nutzen überprüfen!
  • In einer breit angelegten gesellschaftlichen Diskussion kann es nicht nur um den genetischen Bluttest gehen, vielmehr gehört die bisherige Praxis der selektiven Pränataldiagnostik insgesamt auf den Prüfstand.
  • Personengruppen, nach deren „Abweichung“ systematisch gesucht wird, müssen in die Diskussion mit einbezogen werden!

Vollständiger Text hier: Stellungnahme-GBA-2017_02_14

KIDS und Pränataldiagnostik

Stellungnahme des Vorstands vom 26.8.2016
KIDS Hamburg e.V. Kontakt- und Informationszentrum
Down-Syndrom fordert eine gesamtgesellschaftliche Grundsatzdiskussion zur derzeitigen und zukünftigen Praxis in der Pränataldiagnostik
Die technische Entwicklung ermöglicht eine Pränataldiagnostik, die neben Ergebnissen, die frühe medizinische und therapeutische Maßnahmen ermöglichen, auch über die genetische Ausstattung des Ungeborenen Auskunft gibt. Dabei gibt es Untersuchungen, deren Ergebnisse keine „KIDS und Pränataldiagnostik“ weiterlesen