Was ist das Down-Syndrom?

Menschen mit dem Down-Syndrom haben in ihren Zellendas 21. Chromosom dreifach. Man spricht auch von einer Trisomie 21 (3 x 21).

Benannt wurde das Down-Syndrom nach dem englischen Arzt Langdon-Down, der sich um 1866 intensiv mit dem Thema beschäftigte.

Die Ursache für das dreifache Vorkommen des 21. Chromosoms ist bis heute ungeklärt.

Etwa jedes 800. Kind kommt mit dem Down-Syndrom zur Welt.
In Deutschland sind das pro Jahr etwa 1200 und in Hamburg rund 20 Kinder.

Das Down-Syndrom ist keine Krankheit.

Jeder Mensch mit Down-Syndrom ist einzigartig.

Menschen mit Down-Syndrom können sich gut entwickeln und ein glückliches und erfülltes Leben führen. Wichtig dafür sind eine liebevolle Umgebung und die Akzeptanz durch unsere Gesellschaft.