Schwangerschaft und Pränataldiagnostik

 

„Bauchentscheidungen – wissen, was jetzt gut ist“  als pdf lesen.

Sandra Schulz
„Das ganze Kind hat so viele Fehler“
Die Geschichte einer Entscheidung aus Liebe
Rowohlt Taschenbuch, 2017, ISBN 9783499632211, 14,99 Euro

Marianne Neeb
Lysander – Grenzerfahrung einer Mutter
Das Tagebuch einer Mutter über die seelischen Folgen des Abbruchs nach der Diagnose Down-Syndrom
Books on Demand, 2006, 96 S., broschiert, ISBN3833452307, EUR 11,00

Monika Hey
Mein gläserner Bauch
Wie die Pränataldiagnostik unser Verhältnis zum Leben verändert
Das Dilemma der vorgeburtlichen Diagnostik
Schwanger zu sein, Mutter zu werden ist häufig mit einer Mischung aus Hoffnungen und Ängsten verbunden. Um diese Ängste zu bannen, ist es für die meisten werdenden Eltern heute selbstverständlich, die Möglichkeiten der Pränataldiagnostik in Anspruch zu nehmen, oft ohne sich über deren Tragweite bewusst zu sein. Denn werden bei Ultraschall, Blut- oder Fruchtwasseruntersuchung Erkrankungen oder Behinderungen des ungeborenen Kindes festgestellt, legen Ärzte schnell den Abbruch der Schwangerschaft nahe. Die werdenden Eltern stehen damit vor einer Entscheidung, die viele so nie treffen wollten. Schonungslos offen und ergreifend berichtet Monika Hey von ihrer eigenen Erfahrung mit der Pränataldiagnostik und öffnet zugleich die Augen für ein ethisches Dilemma, das jede Schwangere, jedes werdende Elternpaar und unsere Gesellschaft als Ganzes betrifft.
Deutsche Verlags-Anstalt, 2012, ISBN 978-3-421-04538-6, 224 S., 19,99 €

Schwangerschaft und Down-Syndrom
Erfahrungen und Perspektiven
Broschüre, 2009, EUR 5,00
Heute ist die Pränataldiagnostik (PND) fast schon fester Bestandteil der Schwangerenversorgung. Sie kann schwerwiegende Entscheidungskonflikte nach sich ziehen, wenn zum Beispiel festgestellt wird, dass das zu erwartende Baby Down-Syndrom hat. Diese Broschüre richtet sich an Familien, die eine für das Kind positive Entscheidung getroffen haben und sich nun auf die Geburt ihres Babys mit Down-Syndrom vorbereiten. Vielleicht kann sie außerdem eine Hilfe sein in der schwierigen Entscheidungskrise, in die die meisten werdenden Eltern geraten, nachdem sie von der Diagnose erfahren haben.
https://shop.ds-infocenter.de/de/schwangerschaft-und-down-syndrom-erfahrungen-und-perspektiven?x52f77=10f1c31a36d31f50b4673f82299051f8

Film „24 Wochen“
https://de-de.facebook.com/24wochen/

Kirsten Achtelik
Selbstbestimmte Norm. Feminismus, Pränataldiagnostik, Abtreibung
Ist wirklich alles in Ordnung, wenn bei der pränatalen Untersuchung keine Auffälligkeiten gefunden werden? Und was wenn doch? Als Feministin für ein Recht auf Abtreibung einzutreten, bedeutet nicht zwangsläufig, die hier entstehende Entscheidungssituation als Selbstbestimmung wahrnehmen zu
müssen. Kirsten Achtelik lotet in ihrem Buch das Spannungsfeld zwischen den emanzipatorischen und systemerhaltenden Potenzialen des feministischen Konzepts „Selbstbestimmung“ in Bezug auf Abtreibung aus. So mischt sie sich in die aktuellen feministischen Debatten um reproduktive Rechte ein, die mit den zunehmenden Aktivitäten und Demonstrationen von „Lebensschützern“ wieder aufgeflammt sind.
Verbrecher Verlag, 2015, ISBN 978-3957321206, 18,00 Euro

Engagierte Organisationen

BioSkop e.V.
Forum zur Beobachtung der Biowissenschaften und ihrer Technologien
www.bioskop-forum.de

Cara – Beratungsstelle zu Schwangerschaft und vorgeburtlicher Diagnostik
28195 Bremen
www.cara-beratungsstelle.de

Gen-ethisches Netzwerk e.V. (GeN)
www.gen-ethisches-netzwerk.de
Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik
www.netzwerk-praenataldiagnostik.de/

PräNatalDiagnostik NETZWERKhamburg
In Hamburg gibt es seit Anfang 2006 diese Gruppe von Einzelpersonen und Menschen aus unterschiedlichen Einrichtungen und mit unterschiedlichen Hintergründen zum Thema Schwangerschaft, Geburt und Leben mit Behinderung.
www.pndnetzhamburg.de