NIPT als Kassenleistung – Versichteninformation muss grundlegend überarbeitet werden

Der G-BA hat 2019 Anwendungsmöglichkeiten von NIPT zulasten der gesetzlichen Krankenkassen geschlossen. Künftig kann NIPT in begründeten Fällen nach ärztlicher Beratung unter Verwendung einer Versicherteninformation angewandt werden, um die Frage zu klären, ob beim Kind eine Trisomie 13, 18 oder 21 vorliegt. Die Versicherteninformation wurde in einem Entwurf vorgestellt. Der Beschluss des G-BA über die Versicherteninformation ist für Ende 2020 geplant. Danach wird es möglich sein, NIPT als Leistung der GKV in Anspruch zu nehmen.

KIDS Hamburg e.V. ist der Ansicht, dass die Versicherteninformation grundlegend überarbeitet werden muss. KIDS Hamburg e. V. hat sich der Stellungnahme des runden Tisches angeschlossen.

Stellungnahmen zur Pränataldiagnostik

.